www.Teileshop.de/parts/Elektrik

Öffnungszeiten BC Regensburg: Zur Zeit Montags Dreibandtraining und Mittwochs Training für Anfänger jeweils ab 18:00 Uhr. Im Zweifelsfall vorher anrufen.
Montag bis Samstag : meist 13:30 - 22:00 Uhr, d.h. nur wenn ein Mitglied im Verein ist! Sonntag: meist 13:30 - 18:00, wenn ein Mitglied im Verein ist.

30.01.2015 Tisch 1 und 4 neu bezogen...

Heute wurden am Tisch 1 von Olaf die Banden repariert und die Tische 1 und 4 mit dem Tuch Royal Pro neu bezogen.

BCR Kalender

21.01.2015: Heute wurde ein neuer Kalender eingepflegt. Den Kalender erreicht Ihr links im Menü oder hier. Diesen Kalender könnt Ihr Euch ins Outlook einbinden oder per ICS-Format in andere Kalender, z.B. auf Euer Handy. Bitte teilt mir wichtige Termine mit, damit ich diese eintragen kann. Robert.

21. Dezember 2014: Ganz nah an der Sensation

3:5 beim BC München

Beim Aufstiegsaspiranten Nr. 1 lieferten wir unsere stärkste Saisonleistung ab und waren nah dran einen Punkt mitzunehmen.

Nach gutem Beginn unserer Spieler in der ersten Runde, kamen die Münchener besser ins Spiel. Zur Hälfte der Partien sah es nach zwei klaren Niederlagen für uns aus. Tay-Dien kam dann mit kleineren Serien, Christian mit einer starken 10er Serie (man kann Weltklasse dazu sagen laut Marco Zanetti) zurück. Leider konnte Christian mit einem konstant punktenden Wolfgang Zenkner dann nicht mehr mithalten. Endstand 31:40 in 34. Tay-Dien dagegen spielte unbeirrt weiter und kam beim Stand vom 34:35 mit einer 4er Serie in Reichweite der 40 Punkte. Leider wurde ein 5-Bänder auf Stellung einen Tick zu kurz und zwei weitere gut gespielte Bälle blieben knapp aus. Als Tay-Dien die Partie endlich ausmachen konnte, war der Nachstoß für den WM-Teilnehmer Christos nur noch Formsache (40:40 in 35).

Damit war der Sieg für die Münchener fast nur noch Formsache. Mit dem frischgebackenen Weltcup-Sieger Marco Zanetti und dem deutschen Spitzenspieler Hansi Schirmbrand kann gegen Tom und Roman nichts anbrennen. Trotzdem sahen wir noch zwei bemerkenswerte Partien. Marco Zanetti stellte sein Können und seine derzeit gute Form unter Beweis. Das 40:9 in 13 war auf absolutem Weltklasseniveau und Tom wie erwartet ohne jede Chance.

Bei Roman lieg die Partie zur Überraschung aller Anwesenden anders. Nachdem er mit einer 5er Serie vom Anfangsball gut in die Partie kam, spielte er endlich mal sein Spiel konstant weiter. Aus jeder Stellung die ihm sein Gegner hinterließ, machte er Serien zwischen 3 und 5 Punkten. Dies führte zu einem Halbzeitstand von 21:13 in 10 Aufnahmen. Einzig schwacher Stoß war eine kleine Quart genau vor der Pause. Immer noch rechneten alle damit, dass Hansi das Spiel noch locker drehen würde, aber Roman konnte sein starkes Spiel auch nach der Pause weiterführen. Kleine Serien wechselten mit guten Defensivstößen ab und führten zu einem fast unglaublichen Zwischenstand von 37:19 in 23. Erst beim Matchball bekam Roman etwas den Flattermann und sein Gegner kam noch mal etwas auf. Am Ende besiegte Roman einen der ganz Großen im Billarddeutschland mit 40:30 in 29.

Die Partie des Tabellenersten gegen den Tabellenvierten entwickelte sich etwas unerwartet zu einem echten Spitzenspiel (MGD 1,08:1,35). Leider wurden die ganz starken Partien von Tay-Dien und Roman letztendlich nicht mit einem Punkte belohnt. Die Partien sollten uns auf jeden Fall Selbstvertrauen für die kommenden wichtigen Auswärtsspiele in Königshof und Merzenich geben. Diese finden am 10. und 11. Januar 2015 statt.

20. Dezember 2014: Ganz wichtiger Sieg

5:3 beim BC Landau

Zum Abschluss der Hinrunde gab es für uns das absolute Kontrastprogramm. Am Samstag mussten wir beim punktlosen Tabellenletzten in Landau antreten, am Sonntag ging es dann zum Tabellenführer nach München. Es waren also ein klarer Sieg und eine klare Niederlage zu erwarten. Es kam wieder mal anders als erwartet, aber das ist ja das Schöne am Sport.

Bei Christian und Tay-Dien begannen die Partien sehr unterschiedlich. Tay-Dien begann gut und konzentriert. Er konnte sich zur Hälfte der Partie mit über 1 GD von seinem Gegner absetzen. Christian dagegen nahm sich wieder mal eine von seinen klassischen Auszeiten. In einer Partie auf unterem Bezirksliganiveau stand es zwischendurch mal 4:6 in 21! Bei Tay-Dien drehte sich die Partie dann leider. Sein Gegner kam auf und Tay-Dien leistete sich einige ganz schwache Aufnahmen. In der Endphase hatte er dann noch mal die Chance die Partie auszumachen, aber sein letzter schwacher Stoß war dann auch der entscheidende (38:40 in 47). In der anderen Partie explodierte das Niveau förmlich. Eine 5er Serie von Christian konnte sein Gegner mit 10 beantworten. Danach vielen Beide auf ihr voriges Niveau zurück. Am Ende gelang Christian noch eine starke 3er Serie und mit dem Nachstoß reichte es zum wichtigen Unentschieden (33:33 in 60).

Damit durften sich Tom und Roman keinen Ausrutscher mehr leisten. Roman ging gegen Walter als klarer Favorit in die Partie und konnte dies nach einigen schwächeren Stößen im ersten Partiedrittel dann auch beweisen. Das 40:21 in 36 war eine klare Sache. Tom hatte dagegen deutlich mehr Gegenwehr. Der Österreicher Nebuda kam gut in die Partie und unser Mann viel zu tun um dranzubleiben. Bis knapp über die Hälfte der Partie waren beide fast gleichauf. Tom schaffte es dann mit einigen guten defensiven Stößen seinen Gegner aus der Partie zu nehmen und doch noch einen klaren Sieg einzufahren (40:27 in 41).

Am Ende war es ein knapper, aber verdienter Erfolg (MGD 0,82:0,66). Nachdem Königshof in Merzenich gewann, war er umso wichtiger. Der Abstand zu den Abstiegsplätzen beträgt damit weiterhin 3 Punkte.

14. Dezember 2014: Weltcup Hurghada

Marco Zanette gewinnt, Roman immerhin in der Pre-Quali

Unser schon fast traditioneller Ausflug zum Weltcup nach Hurghada war wieder eine tolle Sache. Super Wetter, spannende und hochklassige Billardpartien und immer wieder Zeit um mit den Spitzenspielern zu fachsimpeln.

Leider lief es bei unseren eigenen Partien nicht so gut wie im Vorjahr. 7 Siegen standen am Ende 11 Niederlagen gegenüber. Christian schafft es in die PP-Quali und Roman kam als bester Regensburger in die P-Quali. Dort war dann mit einem knappen 29:30 in 40 gegen einen Griechen und einem klaren 12:30 in 22 gegen den starken Türken Gören Schluss. Am Ende hieß dies Platz 79 von 145 Teilnehmern.

Am Finaltag hatten wir dann, laut Aussage des späteren Siegers Marco Zanetti, doch noch erheblichen Einfluss auf den Turnierverlauf. In der Partie gegen den Koreaner Hwang wurde von seinen Landsleuten und den Türken jeder Ball laut beklatscht. Marco war über den einseitigen Applaus sichtlich genervt und spielte ganz schwach und unkonzentriert. Wir fingen daraufhin an, bei Marcos Punkten dagegen zu halten. Dies gab ihm sichtlich Auftrieb und er konnte das Halbfinale noch mit 40:39 gewinnen. Das Finale war dann eine klare Sache (40:23 in 17).

Nach dem Weltcup machten wir noch einen Strand und Pool Tag und am Tag darauf ging es dann zurück. Der Termin für den Weltcup 2015 in Hurghada (6.-12. Dezember) ist in unserem Kalender bereits wieder rot markiert.

Weltcup 2014 in Hurghada

Jetzt gehts los. Wir fahren wieder nach Hurghada! Der Weltcup geht vom 7.12. - 13.12.2014.
Auf Kozoom.com werden die Pre-Qualifications für registrierte User kostenlos übertragen. Man braucht dazu keinen Premium-Pass! Es ist lediglich eine Registration (Email-Adresse) nötig.

 

Es spielen:

  1. Roman Bachmaier (ID:930)
  2. Thomas Wagner (ID:931)
  3. Walter Jurado (ID:1194)
  4. Christian Baier (ID:1630)
  5. Marc Puhl (ID:1632)
  6. Robert Effenhauser (ID:1639)
  7. Franz Hauer (ID:1652)
  8. Tay-Dien Truong (leider doch nicht dabei)

Weiterlesen: Weltcup 2014 in Hurghada

30. November 2014: Bundesliga

1:7 gegen den BC St. Wendel

Im Vergleich zum Vortrag stark verbessert, jedoch deutlich weniger Glück, so kann man wohl den Spieltag zusammenfassen. Insgesamt machten wir nur 9 Punkte weniger als die Gegner, das reicht oft zu einem Unentschieden.

Beide Partien auf 3 und 4 begannen eher schwach. Als erstes fanden Christian und Tay-Dien ins Spiel und konnten sich beide etwas absetzen. Dann zogen die Gäste aus dem Saarland nach und es war wieder alles offen. Dieter Kiefer war der Erste, der mit einer soliden 3er Serie die Partie gegen Christian entscheiden konnte (38:40 in 47). Tay-Dien zog kurze Zeit später nach, aber wir hatten die Rechnung nicht mit dem Oldie Klaus Müller gemacht. Lupenreine 6 im Nachstoß führten zum 40:40 in 51 Endstand.

Roman spielte im Vergleich zum Vortrag deutlich konzentrierter, lag aber nach starker Anfangsphase seines Gegners immer zurück. Als er sich auf 30:33 rangekämpft hatte, beendete eine 7er Serie alle Hoffnungen (Endstand 34:40 in 30). Auch Tom zeigte eine bessere Leistung als am Vortrag, musste sich aber ebenfalls knapp geschlagen geben (39:40 in 46).

Mit 6:8 Punkten und 3 Punkten Abstand zu den Abstiegsplätzen liegen wir nun am drittletzten Tabellenplatz. Weiter geht es am 20./21. Dezember mit den Auswärtsspielen in Landau und München.

29. November 2014: Bundesliga

4:4 gegen den BC Nied

Weiterhin laufen wir unserer Form hinterher doch am Ende reichte es zu einem glücklichen Punktgewinn. Christian ist der einzige der derzeit konstant gute Leistungen bringt und fuhr mit 40:20 in 46 einen sicheren Sieg ein. Tay-Dien musste sich dagegen mit 38:40 in 55 geschlagen geben.

Tom kam dann in der zweiten Spielrunde gegen den portugiesischen Spitzenspieler Rui Costa unter die Räder. 16:40 in 26 hieß es am Ende. Noch schlechter sah es lange Zeit bei Roman aus. 13:28 in 40 hieß es zwischendurch. Irgendjemand hat in dann in der Pause wohl erinnert, dass er eigentlich doch ganz gut Dreiband spielen kann. Von 0,3 GD schaltete er auf 1,3 GD um und gewann noch mit 40:39 in 60. Der MGD war mit 0,717 alles andere als zufriedenstellend und wir können froh sein, dass wir mit 6:6 Punkten noch einigermaßen gut dastehen.

Heimwochenende steht an

Richtungsweisende Partien

Dieses Wochenende geht es für unsere Bundesligamannschaft mit zwei Heimspielen weiter. Die Spiele am Samstag ab 14 Uhr gegen den BC Nied und am Sonntag ab 11 Uhr gegen den BC St. Wendel sind richtungsweisend für die weitere Saison. Alle drei Mannschaften befinden sich derzeit im Mittelfeld der Tabelle. Ein schlechtes Wochenende bedeutet für den Rest der Saison wohl Abstiegskampf. Verlaufen die Partien dagegen erfolgreich, könnten wir dem weiteren Saisonverlauf beruhigt entgegensehen.

26. Oktober 2014: Unerwartete Niederlage

2:6 beim BC Heilbronn

Nach dem Erfolg am Vortrag fuhren wir hochmotiviert nach Heilbronn, in der Überzeugung auch dort punkten zu können. Leider lief es ganz anders. Auf die knappen Siege folgten knappe Niederlagen auf mäßigem Niveau.

Christian, der nie richtig in Spiel kam verliert 35:40 in 57 und Tay-Dien nach langer Führung doch noch mit 37:40 in 48. Tom konnte danach Frank Sudar noch auf der Ziellinie abfangen (40:39 in 57). Wieder hing es an Roman. Leider konnte er dieses mal am Schluss nicht zulegen und verliert die Partie auf guten Niveau mit 35:40 in 34.

Damit haben wir nach einem Drittel der Saison 5:5 Punkte. Damit können wir zufrieden sein. Der MGD von 0,787 zeigt, dass der eine oder andere seine Form noch nicht gefunden hat. Die nächsten Partien (Heimspiele) finden am 29./30. November 2014 statt

 

25. Oktober 2014: Sieg beim Tabellenführer

6:2 bei den Mannheimer BF

Beim ersten Auswärtsspiel der Saison gab es gleich einen, wenn auch glücklicher Auswärtssieg beim bisherigen Tabellenführer aus Mannheim. Tay-Dien und Roman zeigen Nervenstärke und Siegermentalität.

Christian und Tay-Dien legten gleich gut los, verloren dann aber den Faden. Christian fand in als erster wieder und gewann noch deutlich mit 40:25 in 40. Tay-Dien hatte nach einer 19:4 Führung 25 ganz schwache Aufnahmen und lag dann "plötzlich" zurück. Mit zwei Schweinen kam er wieder in die Partie und konnte noch mit 40:38 in 59 gewinnen.

Bei Tom und Roman lief es von Anfang an ganz anders. Beide lagen schnell weit zurück. Tom wurde letztendlich von dem koreanischen Spitzenspieler In Won Kang mit 12:40 in 24 abgefertigt. Zu diesem Zeitpunkt stand es bei Roman gerade 25:36. Mit zwei schönen 6er Serien bringt dieser sich wieder zurück in die Partie und konnte dann sogar noch gewinnen (40:38 in 50).

Das war ein ganz wichtiger Auswärtssieg und wir haben jetzt schon mal einige Punkte Abstand zu den Abstiegsrängen.